Tiroler siegen beim Weltcup in Hall

Anna Stöhr | Foto: Michael Meisl

Der Saisonauftakt mit dem Boulderweltcup in Hall war nicht nur aus Tiroler Sicht ein voller Erfolg. Es war ein spannender Wettkampf im Haller Salzlager. Das Publikum fieberte mit und feuerte die Atlethen lautstark an. 145 Kletterer und Kletterinnen aus 22 Ländern waren dieses Jahr am Start, ein neuer Teilnehmerrekord. Den Sieg holte sich das Tiroler Weltmeister-Duo Anna Stöhr aus Rum und Kilian Fischhuber, der eigentlich aus Niederösterreich stammt, aber mittlerweile in Innsbruck lebt und trainert.

Johanna Ernst im letzten Finalboulder | Foto: Michael Meisl
Kilian Fischhuber im 3ten Finalboulder | Foto: Michael Meisl
Die drittplatzierte Angelika Lind | Foto: Michael Meisl
Kilian Fischhuber im 3ten Finalboulder | Foto: Michael Meisl

Die Tiroler Kletterszene war fast vollständig anwesend um die Finalisten anzufeuern und danach bei der Weltcup-Party mit der Showband »Torpedos« bis in die Morgenstunden ordentlich zu feiern. Alles in allem war es eine gut organisierte Veranstaltung mit vielen Highlights und ausgelassener Stimmung.

Kommentare

new